Events

Live-Hacking

Wann: 17.11.2016 18.00 h
Wo: @one IT GmbH, Pfingstweide 20, 61169 Friedberg

… ein mobiler Rechner, das richtige Computer-Programm, ein paar Befehle und schon haben Hacker Zugriff auf fremde Computer. Der Schaden kann für die betroffenen Firmen immens sein!
Seien Sie live mit dabei, wenn sich ein „Computer-Hacker“ vor Ihren Augen Zugang zu fremden Rechnern verschafft.
Wir laden Sie herzlich zu unserer Live-Hacking Session in unser Friedberger Büro ein. Schauen Sie dem Hacker über die Schulter und erleben Sie live

  • wie trotz Firewall in ein fremdes Netzwerk eingedrungen wird
  • wie ein Smartphone unbemerkt geortet und abgehört werden kann
  • wie Windows-Passwörter entschlüsselt oder umgangen werden können
  • wie man über einen Seitenkanal-Angriff per USB einen Laptop hackt

Sie erhalten einen tiefen Einblick in „die dunkle Seite des Netzes“ und erleben, warum man sich schützen muss und was IT-Sicherheit wirklich bedeutet.

Live. Direkt. Unzensiert. Spannend.

Wir freuen uns auf Sie. Da die Gesamtzahl der Gäste beschränkt ist, sprechen Sie uns per Mail an office@one-it.de an, wir werden Sie dann persönlich einladen.

"Es ist schlimmer als Sie denken!"
Livehacking bei @one IT in Friedberg

Datendiebstahl, Kundendaten abgreifen und Geschäftsgeheimnisse ausspionieren, meist bemerken Unternehmen den Einbruch in Ihre IT-Systeme nicht, oder viel zu spät.

Am letzten Donnerstag zeigt der Security-Experte Alexander Dörsam bei einer Livehacking Veranstaltung im Friedberg IT-Unternehmen, @one IT, vor 65 Unternehmern, mit welchem erstaunlich geringen Aufwand Firewalls umgangen werden oder E-Mails hochprofessionell gefälscht werden können. "Jedes 2. Unternehmen kann mit überschaubarem Aufwand kompromittiert werden", weiß Dörsam. Firewalls und Passwörter sind keine Hindernisse. Ist der Angreifer erst mal im Netz des Kunden, kann sein Schadprogramm nahezu unbemerkt arbeiten. Unternehmer brauchen eine Cyberstrategie, die beschreibt, wie man sich gegen Angriffe schützen kann. Mindestens genauso wichtig ist eine Eskalationsstrategie, wie mit einem erfolgreichen Angriff umgegangen werden soll. Hier gibt es in den meisten Firmen viel Nachholbedarf.

"Manchmal ist es sinnvoll, den Angriff einfach laufen zu lassen, die Systeme herunterzufahren und das Backup – sofern vorhanden – einzuspielen", so Dörsam. Entscheidend ist natürlich einen umfangreiche Grundsicherung, aber es ist unmöglich sich gegen alles zu wappnen. Dörsam zeigt, wie mit niedrigem Aufwand und wenig Know-How schon erheblicher Schaden zugefügt werden kann. "Die Software ist frei verfügbar und 13-Jährige können das ohne Probleme ausführe."

Alexander Dörsam verstand es, die anwesenden Unternehmer zu sensibilisieren, sich intensiv mit ihrer Cyber-Security auseinanderzusetzen und zuerst ein realistisches Bedrohungsszenario zu beschreiben. Darauf aufbauend eine Notfallplan zu beschreiben, welche Maßnahmen beispielsweise bei und nach einem Angriff getroffen werden müssen.

Thomas Novak, Geschäftsführer der @onet IT, zieht folgendes Fazit: "Neben der technischen Absicherung ist die Schärfung des Bewusstseins, die Grund-Skepsis, das wichtigste Instrument gegen die Angreifer, gepaart mit dem Wissen, dass ein unüberlegter oder zu neugieriger Klick im schlimmsten Fall des Unternehmen ruinieren kann."

 

@one IT – Night of the Slides

@one IT – Night of the Slides , im „Pecha Kucha“-Format. Das bedeutet im Japanischen so viel wie „wirres Geplauder“ und ist ein neues, aufregendes Präsentations- und Veranstaltungsformat, das Spaß macht und mittlerweile weltweit praktiziert wird. Nach dem Prinzip „20 x 20“ – also 20 Folien für jeweils 20 Sekunden (genau 6 Minuten und 40 Sekunden) wurde präsentiert.

Die Wetterauer Zeitung fand auch, dass dieser Veranstaltung ein Artikel gebührt.